ffmdirekt-frankfurt.de
ffmdirekt-frankfurt.de  

FOTO Hans Martin Schmidt/hmsp

 

 

UNSER WALD - UNSER LEBEN

 

Im Sommerwald

 

Im Sommerwald, wo sich die Blätter drücken,
Liegt Sonnenschein in kleinen Stücken,
Drinnen die Mücken schweben und rücken.
Ich muss mich unter die Stille bücken.
Vor den finstern Tannenlücken
Sah ich einen Schmetterling weiss wie einen Geist aufzücken.
Der Wald riecht nach Kien und ist heiss.
Vielleicht hat hier ein Herz gebrannt und nur der Wald davon weiss.



(Max Dauthendey 1867-1918)

 

 

 

Die beliebte Fernsehmoderatorin

Nina Ruge erfindet sich neu

 

Hamburg (ots) - in einer mehrteiligen TV-Serie begibt sich die Autorin auf eine spirituelle Reise ins Innere und nimmt den Zuschauer dabei an die Hand. In 21 Folgen leitet Nina Ruge, die sich seit Jahren intensiv mit der positiven Wirkung von Achtsamkeit beschäftigt, zur Entspannung an. Exklusiv und erstmals im deutschen Fernsehen wird die Sendereihe "Alles wird gut - lebe deine Sehnsucht" bei health tv ausgestrahlt.

 

"Die Zusammenarbeit mit Nina Ruge begrüße ich sehr. Sie zählt zu den bekanntesten Fernsehgesichtern Deutschlands und ist ein Gewinn für unseren jungen Sender", freut sich health tv-Geschäftsführer Axel Link.

 

Ihre Leidenschaft für das Thema Bewusstseinsentwicklung lebt die ehemalige ZDF-Moderatorin nicht nur in ihrem Filmprojekt aus, sie hat auch zahlreiche Bücher über einen positiven und gesunden Umgang mit sich selbst verfasst.

 

"Wenn ich Verantwortung für meinen eigenen Körper und die geistige Gesundheit übernehme, dann bleibe ich auch gesund. Und dafür ist so ein Sender wie health tv genial", davon ist Nina Ruge überzeugt.

 

Die Moderatorin versucht, dem weit verbreiteten Trend zur Selbstoptimierung etwas entgegen zu setzen und untersucht das menschliche Ego. Als emotionale Handgranaten beschreibt Nina Ruge impulsive Reaktionen. "Woher kommt der Ich-Reflex? Warum drehen wir uns so sehr um uns selbst? Warum wollen wir ständig die Anerkennung von außen?", fragt Nina Ruge und bietet Möglichkeiten an, sich erfolgreich im Innen zu finden.

 

Auszüge aus ihrem jüngsten Werk mit dem Titel "Sei DU der Leuchtturm deines Lebens" stellt sie in der health tv Sendung "gesund lesen" vor.

"Männer verdrehen allein schon bei dem Wort `Achtsamkeit´ die Augen, aber ich gebe zu, dass mir das Buch ´Sei DU der Leuchtturm deines Lebens´ wertvolle Erkenntnisse geliefert hat", so Axel Link.

 

Die exklusive Ausstrahlung der 21-teiligen Sendereihe "Alles wird gut - lebe deine Sehnsucht" beginnt mit einer Einführung von Nina Ruge war am 01. Juli 2018. Jeden Sonntag gibt es eine weitere Reiseetappe bei health tv. Die 1. Folge der Serie mit dem Titel "Pantha Rei - Der Fluss des Lebens" wird am 08. Juli 2018 um 13 Uhr ausgestrahlt.

 

Begleitend zur Serie hat Nina Ruge ein Erkenntnisbuch zum Download verfasst. http://ots.de/uA84tx

 

Über health tv

 

health tv ist der neue bundesweite private Fernseh-Spartensender für gesundes Leben. In Zeiten von Informationsüberflutung und hoher Komplexität informiert der Sender allgemeinverständlich und kompetent über Gesundheit, Ernährung, Wohlbefinden und Medizin. health tv nimmt sich die Zeit, Dinge ausführlich zu erklären und aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten - aus Sicht von Forschung und Technik, aus dem medizinischen Alltag in Klinik und Praxis sowie aus Sicht von Betroffenen.

 

Das Programm von health tv ist als SD-Sender im Free-TV Angebot von Vodafone zu empfangen und ist auch über Unitymedia sowie über die Kabelangebote der Deutschen Netzmarketing GmbH (Willytel, Netcologne, etc.) im digitalen SD-Format erreichbar. Ebenso ist health tv über Satellit (Astra 19.2, Transponder 113, Frequenz 12.633 H, SR 22000, FEC 5/6) und über IPTV-Netze wie freenet TV connect, zattoo oder waiputv empfangbar. Falls das Programm in diesen Netzen nicht zu finden ist, empfiehlt sich ein Sendersuchlauf.

 

German health tv GmbH

 

 

 

MITTELDEUTSCHE HEIMAT: Plauen im Vogtland / Foto BIRGIT SEIFERT (shotshop.com)

 

 

Mitteldeutsche Zeitung:

Welterbe/Naumburg

 
01.07.2018 – 18:50   Die Unesco hat den Naumburger Dom zum Weltkulturerbe erklärt. Er sei ein "Meisterwerk menschlicher Schöpferkraft". Foto Westtürme/Tilman 2007 - Lizenz für freie Dokumentationm, 1.2
 
 

Halle (ots) - Zwei Mal hatte man die Naumburger wieder weggeschickt, weil die von ihnen herausgestellte mittelalterliche Herrschafts- und Kulturlandschaft doch etwas nebulös wirkte über die verflossene Zeit. Jedenfalls aber nicht als geschlossenes, bis heute erkennbares und fortwirkendes Gebilde. Nun war jenes zweifach gescheiterte Bewerbungskonstrukt seinerzeit aber nicht aus Übermut, sondern einer Einsicht folgend gewählt worden. Mit Kirchenbauten tun sich die Gralshüter des Welterbes nämlich ein wenig schwer. Aus durchaus nachvollziehbaren Gründen. Denn wo fängt man da an - und vor allem: Wo hört man wieder auf?

 

 

 

BLÄTTER / Symbolfoto 1&1


 

Steinerne Brücke wieder frei

 

Regensburg - Nach acht Jahren Bauzeit ist die Steinerne Brücke in Regensburg endlich wieder begehbar. „Dieses Wahrzeichen der Stadt Regensburg ist ein Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst und zählt zu unseren herausragenden nationalen Baudenkmälern“, schwärmte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Freigabe der Steinernen Brücke in Regensburg, bei welcher er den bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder vertrat. „Die Brücke gehört zu Regensburg wie Bratwürste, Dom und Domspatzen“, fügte Füracker hinzu.

 

 

Amberg – erfrischend anders -

In der Stadt ist das ganze Jahr über viel los

 

Fotohinweis:„Man muss die Feste feiern, wie sie fallen.“ Diese Redensart nimmt sich die Stadt Amberg besonders zu Herzen. Denn dort ist das ganze Jahr über einiges los. (Foto: epr/Stadt Amberg/Sebastian Erras)

 

Amberg (epr) -  „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen.“ Diese Redensart nimmt sich die Stadt Amberg besonders zu Herzen. Denn dort ist das ganze Jahr über einiges los. So sollten wir uns die „Pfingstdult“ im Mai nicht entgehen lassen: Der Jahrmarkt bietet vor allem für Familien tolle Attraktionen. Aber auch in den Sommermonaten lohnt sich ein Besuch. Im Juni beispielsweise feiert Amberg das Altstadtfest. Hier wird uns alles geboten, was unser Herz begehrt – von Kultur über Live-Musik bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten. Ein echtes Highlight im Luftkunstort Amberg ist jedoch die „Luftnacht“. Sie wird nur alle zwei Jahre veranstaltet und sollte auf keinen Fall verpasst werden. Mehr unter www.tourismus.amberg.de.

 

 

 

 

Hitze setzt auch Bäumen zu

 

Hitze setzt auch Bäumen zu. +++ Hitzestress; Bäume gießen; Hitzewelle; Stadtbaum; Straßenbaum; Grünanlagen; Parks; Feinstaubfilter +++ Quellenangabe: "obs/BdB"

 

 

Berlin (ots) - An heißen Sommertagen muss man besonders auf seinen Flüssigkeitshaushalt achten und reichlich Wasser trinken - so die gängige Empfehlung. Das gilt nicht nur für Mensch und Tier sondern auch für Bäume. Denn anhaltende Hitze und Trockenheit macht auch Bäumen zu schaffen: An heißen Tagen brauchen Bäume wesentlich schneller ihre Wasserreserven auf. Junge Bäume sind dabei besonders betroffen, denn sie haben weniger Wasserreserven als ausgewachsene Laubbäume, auf die sie zurückgreifen können.

 

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) appelliert an alle Bürger, Straßenbäume und Sträucher an besonders heißen Tagen nicht verdursten zu lassen. "Stadtbäume haben es bei Hitze besonders schwer und benötigen in solchen extremen Situationen unsere Hilfe. Bei Sonnenschein und hohen Lufttemperaturen heizen sich die Gebäude und Straßen in den Städten stärker auf. Straßenbäume und Bäume in Parks und Grünanalgen puffern dabei einen Teil der entstandenen Wärmestrahlung der Gebäude ab", erklärt BdB-Präsident Helmut Selders und ergänzt: "Bäume sind damit eine lebendige Klimaanlage, denn durch die Verdunstungskälte, die sie bewirken, beeinflussen sie positiv die Lufttemperatur."

Und nicht zuletzt sorgen Bäume für eine bessere Luft in unseren Städten: Sie produzieren Sauerstoff, das Lebenselixier für Mensch und Tier, und filtern Feinstaub aus der Luft heraus.

 

Über den Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

 

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist die berufsständische Vereinigung und Interessenvertretung der Baumschulen. Als Vertretung der rund 1.000 angeschlossenen Betriebe hat der BdB die Aufgabe, die Baumschulwirtschaft nach innen und außen zu stärken, wettbewerbsfähig zu machen und zu halten. Die Branche kultiviert Gehölze auf aktuell weit über 20.000 Hektar mit einem jährlichen Produktionswert von über 1. Mrd. Euro. Auf Landesebene ist der BdB in 16 Landesverbände unterteilt, in denen zum großen Teil kleine und mittelständische Baumschulunternehmen organisiert sind. Die Betriebe vereinigen sich unter dem Leitmotiv der Branche "Grün ist Leben - Baumschulen schaffen Leben".

 

www.gruen-ist-leben.de

 

Sylter Bilderbogen

Fotos Hans Martin Schmidt/hmsp

 

 

 

Wer der Insel verfiel

 

 

Wer der Insel verfiel
ist auch der Göttin verfallen:
das ist ihr köstliches Spiel.

Aber dem einen beschert
sie in heimlicher Liebe
was sie den andern verweht.

Denn sie führt alle am Seil
süßester Narrheit. Und jeder
glaubt, ihm würde sein Teil.

Ohriges Eselsgetier,
wallender Dornbusch, die Wellen
gaukeln in ihrem Revier.

Wo sich die Gottheit verschweigt
ist noch mit Blindheit geschlagen
selbst wer ihr Lager besteigt.

Doch den sie heimlich erwählt
der darf im Glanze sie schauen,
ist ihrem Glanze vermählt.

 

 

von Rudolf G. Binding, aus der Sammlung Nordische Kalypso

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ffmdirekt