ffmdirekt-frankfurt.de
ffmdirekt-frankfurt.de  

FOTOS Hans Martin Schmidt/hmsp

j u g e n d b e w e g u n g

 

Immer wieder davon

 

Das neue Mädchenfahrtenbuch

 

"Bevor gefahren wird, entrümple den Herz. Mache ordentlich Platz, staple und sortiere aus, denn du brauchst viel Raum für die neuen Begegnungen und Menschen. Zweieinhalb Monate, viel Zeit, und wir verschenken die Tage aus vollen Händen. Wasa kümmert uns der eine, was die andere? Auf die Frage, was wir so tun, antworten wir, dass wir gerade genussvoll unser Geld und unsere Zeit verschwenden. Wir ernten nur ungläubiges Kopfschütteln. Dabei ist es wirklich so."

 

Jedes Jahr packen Pfadfinderinnen, Wandervögel und andere Mädchen ihre Rucksäcke, um die Welt zu erkunden. Die Unternehmungen führen vor die Haustür in die Eifel, an die Nordsee und in die Weiten von Kirgisistan, Schweden und Peru.

 

In 18 Kurzgeschichten zum Lesen und Vorlesen erzählen die jungen Autorinnen von ihren Fahrtenb voller Tatendrang, Mut und Zauber.

 

10 Seiten, Hardcover mit Lesebändchen und vielen farbigen Illustrationen, 13,80 €

 

Bestellungen: www.jugendbewegung.de

 

 

 

w a n d e r l u s t

Alte Nationalgalerie Berlin

10. Mai bis 16. September 2018

AUSSTELLUNGSVORSCHAU

 

Fotohinweis Moderne Wanderer auf Alaska Fahrt (2004, Nerother Wandervogel e.V.) - Fotograf; Kaspek - CC-BY-SA-3.0

 

Wer heute an das Wandern als Motiv in der Malerei denkt, der hat Caspar David Friedrichs berühmtes Gemälde „Wanderer über dem Nebelmeer“ vor Augen. Diese herausragende Leihgabe aus der Hamburger Kunsthalle bildet den Ausgangspunkt für eine Sonderausstellung in der Alten Nationalgalerie, die diesem für die Kunst überraschend zentralen Thema durch das gesamte 19. Jahrhundert bis hin zu Beispielen der klassischen Moderne nachspürt.


Mit Rousseaus Parole Zurück zur Natur! und Goethes Sturm-und-DrangDichtung wird das Wandern um 1800 zum Ausdruck eines modernen Lebensgefühls. Angesichts der rasanten gesellschaftlichen Umbrüche seit der Französischen Revolution entwickelt sich in einer Gegenbewegung eine neue Form der entschleunigten Selbst- und Welterkenntnis, die bis heute nachwirkt.
 
Seit der Romantik erobern sich Künstler die Natur zu Fuß und unter neuen Aspekten. Dem Wandern wächst dabei in der Kunst die sinnbildliche Bedeutung der Lebensreise und der symbolischen Pilgerschaft zu. Die selbstbestimmte Fußreise eröffnet eine neue, intensive Art der Naturbegegnung und eine sinnliche wie auch körperliche Form der Weltaneignung.
 
Die in der Ausstellung gezeigten Werke von Meistern wie Caspar David Friedrich, Carl Blechen, Karl Friedrich Schinkel, Johan Christian Dahl, Richard Wilson, Christen Købke, Gustave Courbet, Iwan Kramskoi, Ferdinand Hodler, Auguste Renoir, Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Dix und Ernst Barlach verdeutlichen, wie wirkmächtig und fruchtbar das Motiv des Wanderns nicht nur in Deutschland, sondern von Frankreich, Großbritannien über Dänemark und Norwegen bis nach Russland war. Die Ausstellung ist thematisch in verschiedene Kapitel gegliedert: Entdeckung der Natur, Lebensreise, Künstlerwanderung, Spaziergänge, Sehnsuchtsland Italien, Wanderlandschaften nördlich der Alpen.
 
Erstrangige Leihgaben aus europäischen und amerikanischen Museen sowie eine bedeutende Auswahl von Werken der Sammlung der Nationalgalerie werden in einer mehr als 120 Exponate umfassenden Großausstellung präsentiert.
 
Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog mit Abbildungen aller ausgestellten Werke im Hirmer Verlag (ca. 290 Seiten, ca. 190 Abbildungen, 29 Euro).

 
In einem Rahmenprogramm stellen Expertinnen und Experten die Ausstellung sowie weitere Aspekte des Wanderns vertiefend vor. Termine und weitere Informationen unter www.wanderlustinberlin.de

 

 

 

 

Wild, wild, West: In der Westernstadt EL DORADO werden längst vergangene Zeiten lebendig. Die spektakulären Stuntshows begeistern große und kleine Besucher gleichermaßen. / (Foto: epr/Eldorado Abenteuer GmbH)

 

Von Cowboys, Sportskanonen

und Stadtforschern

Das Thermalsoleheilbad Templin bietet Programm für die ganze Familie

 

(epr) Für Familien ist die Planung des Urlaubs oft eine Herausforderung, denn es gilt, die Wünsche aller Familienmitglieder unter einen Hut zu bekommen. Morgens Sightseeing, mittags Sport oder Wellness und nachmittags ein buntes Unterhaltungsprogramm – und das möglichst am selben Ort. Wer glaubt, dafür weit reisen oder gar einen Pauschal-Club-Urlaub buchen zu müssen, irrt.

 

Das Thermalsoleheilbad Templin bietet ein umfangreiches Freizeitangebot, bei dem wirklich jeder auf seine Kosten kommt. Sportlich ambitionierte Menschen erobern die Stadt und die Umgebung am besten auf zwei Rädern, denn dank gut ausgebauter und weitverzweigter Fahrradwege ist das Radeln vorbei an zahlreichen Seen, Wäldern, Wiesen, Heiden und Mooren das reinste Vergnügen. Eine ganz andere Art der Fortbewegung mittels Pedale ist auf der 30 Kilometer langen ehemaligen Bahnstrecke zwischen Templin und Fürstenberg möglich: Hier können bis zu vier Personen auf einer Fahrraddraisine fahren.

 

Viel zu entdecken gibt es auch in Templin selbst, schließlich hat die Perle der Uckermark dank ihrer fast 750-jährigen Stadtgeschichte einige interessante Anekdoten zu bieten. Speziell für Kinder wurden spannende Stadtführungen konzipiert, die schon den Kleinsten die Geschichte der Stadt vermitteln. Mit kindgerechten Stadtplänen und Fragebögen ausgerüstet, lernen sie spielerisch die Sehenswürdigkeiten kennen. Für viel Spaß und große Unterhaltung geht es vom Osten Deutschlands in den tiefsten Westen der USA – in nur wenigen Minuten.

 

Denn direkt hinter Templin liegt die Westernstadt EL DORADO. Auf 70.000 Quadratmetern wird der Wilde Westen lebendig. Einmal stilecht im Saloon tafeln, Gold waschen oder Bogenschießen – hier werden Kinderträume wahr. Ein besonderes Highlight sind die spektakulären Stuntshows auf der EL DORADO Ranch oder der Main Street. Wer sich dann den Präriestaub möglichst spaßbringend vom Leib waschen will, dem sei ein Besuch der NaturThermeTemplin empfohlen: Auf rund 6.000 Quadratmetern locken neben Wellen- und Erlebnisbecken auch eine Felsgrotte sowie ein Kleinkinderbereich.

 

Saunafans dagegen freuen sich über sechs verschiedene Schwitzvarianten, Wellness-Anwendungen wie Massagen oder Ayurveda komplettieren das Angebot. Mehr Informationen zum großen Freizeitangebot gibt es unter www.templin-epr.de.

 

 

 

Besucherzaehler
Druckversion Druckversion | Sitemap
© ffmdirekt