ffmdirekt-frankfurt.de
ffmdirekt-frankfurt.de  

 

Bethmannpark – Beginn der Bauarbeiten

zur Grunderneuerung der Orangerie

und Außenanlagen

 

Frankfurt am Main (ffm) - Das Grünflächenamt beginnt im August mit den Bauarbeiten zur Grunderneuerung der Orangerie im Bethmannpark. Die maroden Anbauten und Teile der Wände werden in den nächsten Wochen abgebrochen. Anschließend wird die Orangerie nach den Vorgaben des Denkmalschutzes wieder aufgebaut. Auch die Außenanlagen der Orangerie werden neu gestaltet. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich Ende 2019 beendet sein.

 

 

Integrationsdezernentin

Sylvia Weber

 

installiert schwul-lesbische Ampelpärchen

dauerhaft an der Konstablerwache

 

(ffm) Nachdem die Ampelpärchen bereits in den vergangenen Jahren zu Ehren des CSD installiert werden konnten, ist es Verkehrsdezernent Klaus Oesterling und Integrationsdezernentin Sylvia Weber nun gelungen, eine dauerhafte Anbringung zu erreichen.

„Die Ampelpärchen sind ein Symbol für den Stellenwert der Frankfurter LSBTIQ-Community, die mit ihrem Engagement so viel getan und so viel Positives bewirkt hat für unsere Stadt“, freute sich Sylvia Weber über diesen gemeinsamen Erfolg des Magistrats der Stadt Frankfurt.

„Die Ampelpärchen sind ein Symbol, aber sie sind alles andere als Symbolpolitik“, so Weber. „Denn sie sind der Rahmen für die Gleichstellungspolitik der Stadt Frankfurt und der verstärkten Zusammenarbeit mit und Förderung der LSBTIQ-Community in unserer Stadt.“

Diese verstärkte Zusammenarbeit betreffe verschiedene Kooperationsformate gepaart mit finanzieller Förderung, inhaltlicher Zusammenarbeit und Veranstaltungen. „Was wir hier machen ist also Realpolitik mit realen Konsequenzen und keine Politik der leeren Zeichen“, sagte Weber.

Weber sagte weiter: „Ich danke dem Magistrat, dass er meine Initiative einer dauerhaften Installation unterstützt hat. Ganz besonders danke ich meinem Kollegen, dem Verkehrsdezernenten Klaus Oesterling, sowie dem Leiter des Straßenverkehrsamts, für die Umsetzung der Idee.“

Mit Blick auf den am Samstag, 21. Juli, beginnenden CSD sagte Weber: „Wir sind glücklich und wir sind stolz darauf, den CSD hier bei uns in der Stadt zu haben. Es ist einer der politischsten in ganz Deutschland. In der bewegten Geschichte des CSD haben sich unzählige Personen und Vereine für eine offene Gesellschaft, Sichtbarkeit und Anerkennung engagiert und Freiräume Stück für Stück erkämpft. Dafür gebührt allen Beteiligten der Respekt und die tiefe Dankbarkeit der Stadt Frankfurt und des Magistrats. Ihnen sind diese Ampelpärchen gewidmet.“

 

FOTOS Sylv Weber bei der Installation von schwul-lesbischen Ampelpärchen / Fozo über Stadt Frankfurt am Main / Copyright Rainer Rüffer

 

 

 

Sommerzeit ist Amigos-Zeit!

 

Nürnberg/Hungen, Ldkrs. Gießen -  (GfK) - Seit mehr als zehn Jahren bringen die Amigos jährlich ein neues Studio-Album raus. Das ist auch dieses Mal nicht anders. "110 Karat" steigt erwartungsgemäß direkt auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, ein. Für ihr mittlerweile neuntes Nummer eins-Album wurden sie nun mit dem #1 Award ausgezeichnet.

 

Vorwochenspitzenreiter Eloy de Jong ("Kopf aus – Herz an") rutscht auf Rang zwei. Wer vom Schlager nicht genug bekommen kann, dem seien die weiteren Neulinge wie G.G. Anderson ("Sommerlove", fünf), Claudia Jung ("Schicksal, Zufall oder Glück", 14) und Nockalm Quintett ("Nockis Schlagerparty", 16) ans Herz gelegt.

 

Hauptstadt-Rapper Capital Bra bleibt mit „Berlin lebt" an der dritten Stelle. The Rolling Stones ("From The Vault: No Security – San Jose 1999") und der Soundtrack zu "Mamma Mia! Here We Go Again" debütieren auf sechs und sieben.

 

In den Offiziellen Deutschen Single-Charts findet erneut ein Wechsel statt: "In My Mind" von Dynoro & Gigi D'Agostino klettert an die Spitze und verdrängt Bushido feat. Samra & Capital Bra ("Für euch alle") auf die Fünf. "Bella Ciao" (El Profesor), "Solo" (Clean Bandit feat. Demi Lovato) und "Je ne parle pas francais" (Namika feat. Black M) rangieren dazwischen. Der höchste New Entry geht auf das Konto von Luciano, der "Ballin" auf der Zehn präsentiert.

 

Die Offiziellen Deutschen Single-Charts präsentiert MTV jeden Freitag mit Live-Gästen um 17 Uhr in der "MTV Top 100"-Show auf Facebook und YouTube. Ab 18 Uhr werden die kompletten Top 100 der Single- und Album-Charts auf www.mtv.de veröffentlicht. TV-Premiere ist samstags zwischen 22 und 0 Uhr bei MTV.

 

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans.

 

Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen

 

 


11 Freunde

wollen wir sein
 

Festspiele gegen Sponsoren: Kicken um den 1. Hanauer Märchenpokal

 

Hanau - Auf dem Fußballfeld sind sie alle gleich: Könige und Diener, Frösche und andere märchenhafte Gestalten lassen die Rangunterschiede hinter sich und tauschen zum Ende der Spielzeit einmal ihre kunstvollen Kostüme gegen das Trikot der Brüder Grimm Festspiele. Als "11 Freunde" treten sie an, um sich als Team gegen eine Auswahl-Mannschaft der Sponsoren zu bewähren. Am kommenden Montag, 23. Juli, ist es wieder soweit.


Helmut Potthoff (FOTO), in dieser Saison im "Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben" zu sehen ist, stellt sich zum siebten Mal der Aufgabe, aus dem aktuellen Ensemble eine Mannschaft zusammenzustellen. Bisher "durchgesickert" sind die Namen von "Froschkönig" Marcus Abdel-Messih, "Hofmarschall" Fabian Böhle, "Roquefort" David Lindermeier und "König" Benedikt Selzner sowie "Werther" Lukas Sperber und "Albert" Dominik Penschek.


Anpfiff ist um 18 Uhr auf dem Sportplatz des 1. FC Hanau 93 an der Kastanienallee. Gespielt wird nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um den "1. Hanauer Märchenpokal", der als Wanderpokal Jahr für Jahr neu erobert sein will. Die märchenhafter Kicker haben das erklärte Ziel, nach ihrem 2:1-Sieg im vergangenen Jahr auch diese Saison mit der Verteidigung des Pokals zu krönen.


Der Rest des Festspiel-Ensembles wird das Spiel vom Spielfeldrand verfolgen und hofft auf rege Unterstützung beim Anfeuern der eigenen Mannschaft durch Märchenfreunde aus Hanau und der gesamten Region. Denn bei allem Einsatz und sportlichem Wettkampf wird die Unterhaltung nicht zu kurz kommen. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

Mainz:

LKW rollt in geparkten PKW

17.07.2018 – 10:58
 
 

Mainz (ots) - Montag, 16.07.2018, 19:25 Uhr: Am Montagabend gegen 19:25 Uhr kommt es in der Robert-Koch-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW mit gekoppeltem Sattelzug und einem am Fahrbahnrand geparkten VW Golf. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen rollt der LKW mit gestartetem Motor abwärts in Richtung einer Firmenausfahrt.

 

Dabei verliert der 39-jährige Fahrer des LKW aus bislang ungeklärter Ursache kurzzeitig das Bewusstsein und kann den LKW nicht mehr steuern. Der LKW rollt weiter über das Firmengelände und durchbricht dabei einen Maschendrahtzahn.

 

Anschließend rollt der LKW über die Robert-Koch-Straße und schiebt einen am rechten Fahrbahnrand geparkten, unbesetzten PKW über den Bordstein eine Böschung hinab. Der LKW kommt an der Böschung zum Stillstand.

 

Beide Fahrzeuge wurden hierdurch beschädigt und sind nicht mehr fahrbereit. Am LKW läuft Betriebsflüssigkeit aus.

 

Der Fahrer des LKW springt nach eigenen Angaben, nachdem er wieder zu Bewusstsein gekommen ist, während der Fahrt aus dem LKW und verletzte sich dabei leicht.

 

Er wird durch den hinzugezogenen Rettungsdienst versorgt und zur Untersuchung in ein Klinikum verbracht. Die Robert-Koch-Straße war während der Unfallaufnahme für ca. drei Stunden gesperrt, bis der LKW abgeschleppt werden konnte. Der Gesamtschaden dürfte bei ca. 28.000 Euro liegen.

 

 

 

MR: Vermummte attackieren Verbindungshaus

17.07.2018 – 10:29
 
 

Marburg-Biedenkopf (ots) - Einen Sachschaden von mindestens 3.000 Euro hinterließen mehrere, schwarz gekleidete und vermummte Personen in der Nacht auf Dienstag, 17. Juli auf dem Gelände eines Verbindungshauses inm Hainweg.

 

Die Unbekannten betraten gegen 3.40 Uhr das Anwesen und warfen mit Pflastersteinen Fensterscheiben ein. Zwei auf dem Gelände geparkte Fahrzeuge gerieten ebenfalls in das Visier der Gruppe.

 

Auch hier gingen mehrere Scheiben zu Bruch. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe: Wem sind vor oder nach dem Geschehen rund um die Hainstraße verdächtige Personen/Personengruppen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer kann weiterführende Angaben zu den Vermummten machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

 

 

 

40 Jahre Schmuckkästchen

am Ratswegkreisel

 

Frankfurter Magistrat beschließt Sanierung der Eissporthalle

 

(ffm) Der Magistrat hat einer Vorlage an die Stadtverordnetenversammlung zugestimmt, die Eissporthalle mit einem ganzen Bündel von Maßnahmen zu ertüchtigen. Die 1981 eröffnete Eissporthalle wird für den öffentlichen Eislauf, Training zahlreicher Eissportvereine und von dem Eishockey-Team der Löwen genutzt.

Um weiter die Attraktivität der Eissporthalle zu gewährleisten sind Sanierungsmaßnahmen in mehreren Bereichen notwendig. Im Einzelnen sind es: technische Ertüchtigung des Versorgungsganges zwischen Halle und Außenring, neuer Belag für Tennisplätze im Außenring, Renovierung verschiedener Räume, neue Eishockeybande, Austausch Hallenbeleuchtung mit LED-Technik, Erneuerung der Außeneisbahn, neue Stühle in der Halle, neue Spinde in der Anschnallhalle und neues Membrandach für den Außenbereich. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 3,8 Millionen Euro.

 

Die Einzelmaßnahmen werden in den nächsten Jahren durchgeführt, ohne die Nutzung für den Spielbetrieb und beim öffentlichen Eislauf zu behindern. Sportdezernent Markus Frank sagt: „Nach beinahe 40 Jahren werden an unserem Schmuckkästchen am Ratswegkreisel umfängliche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt.

 

Damit behält die Eissporthalle ihre Funktionalität und Anziehungskraft, die von vielen Bürgerinnen und Bürgern aus der Stadt, aus der Region und von den Vereinen gern geschätzt wird.“ Er ist sich sicher, dass auch die Stadtverordnetenversammlung der Aufwertung der in die Jahre gekommenen Eissporthalle zustimmen wird.

 

 

 

Darmstadt: Feinstaubkontrollen

am Ostbahnhof

Neun Fahrzeuge müssen vor der Stadt umdrehen

16.07.2018 – 12:10
 
 

Darmstadt (ots) - Zusammen mit Mitarbeitern der Stadt Darmstadt führten Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen am Freitagnachmittag (13.07.) Feinstaubkontrollen am Ostbahnhof durch. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden 19 Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen überprüft. Neun Fahrzeuge waren verbotswidrig nach Darmstadt eingefahren. Alle neun Wagenlenker mussten vor der Stadt umdrehen und über zulässige Routen an ihr Ziel kommen.

 

Drei ausländische Fahrer mussten an Ort und Stelle Sicherheitsleistungen hinterlegen, bevor sie weiterfahren durften. In vier Fällen wurden fehlende Feinstaubplaketten bemängelt und mit einem Bußgeld geahndet. Bei zwei Lastwagen wurde die Ladungssicherung bemängelt und einem Fall das Kontrollgerät, mit dem die Lenk -und Ruhezeiten der Brummifahrer dokumentiert werden, nicht richtig betrieben. Weiterhin wurden mehrere Mängel wegen verschlissener Reifen und Ölverlust festgestellt.

Alles in Allem wurden somit 63 Prozent der kontrollierten Fahrzeuge von den Ordnungshütern beanstandet.

 

 

 

DIE MIESEN TRICKS DER KRIMINELLEN

Mainz: Betrug durch falsche

Microsoft Mitarbeiter wird

immer häufiger durchschaut

16.07.2018 – 13:25
 
 

Mainz (ots) - Donnerstag 12.07.2018 bis Sonntag 15.07.2018: Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag kam es zu sieben weiteren Anzeigen gegen Anrufen von angeblichen Microsoft Mitarbeitern. Glücklicherweise blieb es bei allen Betroffenen beim Betrugsversuch.

 

Alle Personen, vornehmlich Rentner im Alter zwischen 65 und 90 Jahren, erhielten Anrufe, dass ihr Computer in Gefahr sei. Die Anzeigenerstatter gaben an, dass sie die Betrugsmasche bereits kennen würden, da sie durch die Medien und die Präventionsarbeit der Polizei über die Vorgehensweise der Täter informiert seien.

 

Die Anrufer versuchen sich immer wieder das Vertrauen der Geschädigten zu erschleichen, indem sie sich als Microsoft Mitarbeiter ausgeben. Die Anrufer haben englisch klingende Namen und verwenden häufig englische Fachbegriffe, um ihre Opfer in die Irre zu führen.

 

Gemeinsam mit dem Anrufer sollen der Computer dann hochgefahren und bestimmte Befehle ausgeführt werden, um den Fehler zu beheben. Im Gespräch werden dann personenbezogene sowie Kreditkartendaten erhoben. Alle sieben potenziellen Geschädigten beendet das Gespräch rechtzeitig und erstatteten Anzeige bei der Polizei.

 

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - ihre Polizei Mainz.

 

 

 

Sommerkino über den Dächern

der Altstadt

Freiluftkino im Haus am Dom startet am 20. Juli

 

Frankfurt am Main - Über den Dächern der neuen Frankfurter Altstadt lädt das Haus am Dom bis zum 12. August zu seinem traditionellen Sommerkino ein. Das Freiluftkino mit der schönsten Aussicht Frankfurts zeigt acht aktuelle Spielfilme auf der Dachterrasse am Domplatz 3. Dazu gibt es Speisen und Getränke und einen Blick auf die Altstadt und die dahinter emporragende Hochhauskulisse in der Abendsonne. Alle Filme beginnen um 20.30 Uhr.

 

Eröffnet wurde das Kinofestival am Freitag vom Leiter des Bildungs- und Kulturzentrums Haus am Dom, Joachim Valentin. Anschließend folgt der jüngste Woody Allen-Film „Wonder Wheel“, ein zeitloses Märchen mit Kate Winslet und Justin Timberlake in den Hauptrollen. Auf dem Programm stehen außerdem das Filmdrama „Licht“ um eine blinde Klaviervirtuosin, Kostümfilm und bittere Emanzipationsgeschichte in einem, „Lucky“, das bewegende Porträt eines alten Mannes in der Wüste von Arizona, die ungarische Produktion „Körper und Seele“, „The Square“, eine bissige Satire auf den Kunstbetrieb, der dramatische Animationsfilm „Teheran Tabu“, ein düsteres Sittenbild des heutigen Iran, „A Shape of Water“, ein Film von poetischer Erfindungskraft und raffinierter Dramaturgie, sowie die romantische US-Komödie „The Big Sick“.

 

Alle Filme werden an jeweils drei Abenden gezeigt. Bei Regen finden die Filmabende im Großen Saal statt. Der Eintritt kostet 11 Euro, ermäßigt, 9 Euro, Dreierkarte für 27 Euro. Vorverkauf, Haus am Dom, Domplatz 3, täglich 9-18 Uhr, oder online unter www.hausamdom-frankfurt.de

Dort gibt es auch das komplette Programm.

 

Foto „Sommerkino auf dem Dach des Hauses am Dom“ – Copyright: Haus am Dom

 

 

 

 

Auch etwas für Cineasten

 

Neues VHS-Programm

bietet rund 2800 Kurse

 

 

Frankfurt am Main (ffm) - Die Frankfurter Volkshochschule (VHS) hat ihr Programm für die Monate September 2018 bis Januar 2019 veröffentlicht. Für den Herbst und Winter stehen rund 2.800 neue Kurse und Veranstaltungen auf dem Programm: Fremdsprachen, EDV, berufliche Weiterbildung, Gesundheitsbildung, Literatur, Musik, Theater, Tanzen, Fotografie, Bildnerisches Gestalten und vieles mehr. Im Angebot finden sich ebenfalls 160 einwöchige Bildungsurlaube zu unterschiedlichen Themen.

Das Programm wird ergänzt durch zielgruppenspezifische Angebote wie „Aktiv im Alter“, dem Hochbegabtenzentrum und der jungen VHS. Die junge VHS bietet für Kinder und Jugendliche halbjährlich rund 60 Kurse an. Kinder können Krimis drehen, Mangas zeichnen oder Taschen und Kissen nähen. Für Alltag und Praxis gibt es PC-Kurse und Kurse zum besseren Umgang mit Geld. Selbstbehauptungskurse stärken das Selbstbewusstsein junger Menschen. Außerdem gibt es Kurse zu Lerntechniken und zum Auffrischen von Schulwissen wie etwa Mathematik, Sprachen, Chemie und Physik. Schulabschluss, und dann? Auch dazu gibt ein Kurs Antworten und Tipps. 30 Kurse finden in den Herbstferien statt, darunter auch ein Kurs zu Archäologie, Besser Lernen mit Zirkus oder ein Kniggekurs. Längst zum Repertoire zählen HipHop- und Breakdance-Kurse.

Das Filmforum Höchst hat neben seinem Erwachsenenprogramm auch eine eigene Kinderfilmreihe im Programm. Jeden Monat werden vier Kinderfilme ausgewählt und an Freitag- und Sonntagnachmittagen gezeigt. Im aktuellen Programmheft liegt der Fokus auf dem zur VHS gehörenden Filmforum Höchst. Als national und international beachtetes Kino zeigt es Arthausproduktionen sowie Autoren- und Dokumentarfilme und richtet Festivals wie Cuba im Film, Africa Alive oder Cinebrasil aus. Zum Thema „Kino und Film in Hessen“ stellen am 17. Oktober Ralph Förg, Geschäftsführer des Filmhaus Frankfurt, und Erwin Heberling, Co-Geschäftsführer des Hessischen Film- und Kinobüros, die Arbeit der beiden filmkulturellen Institutionen vor und diskutieren die Situation sowie Perspektiven der Filmschaffenden und der Kinos in Hessen.

 

Das Studium Generale der VHS wurde zum kommenden Kurshalbjahr neu strukturiert. An zwei Abenden pro Woche können sich Interessierte mit den großen Epochen der Menschheitsgeschichte befassen. Ab dem 2. Oktober wird mit der Zeit vom Mittelalter bis zur Reformation begonnen. Ergänzt werden die geschichtlichen und kulturellen Aspekte durch Aktuelles aus Gesellschaft (Schwerpunkt Religion) und Wissenschaft (Geologie und Mathematik). Alle Zeitepochen hat man in vier Kurshalbjahren durchlaufen. Buchbar ist das Studium Generale unter der Kurs-Nr. 0010-50.

Knapp 200 neue Angebote sind im Programm besonders gekennzeichnet, beispielsweise ein Kurs zum 2016 verstorbenen Songwriter Leonard Cohen, ein Kurzgeschichten-Schreibtraining, ein Vocal Coaching für Vielsprecher, Survival Tipps für den Büroalltag, ein Rückblick auf das Jahr 1968 oder ein Grundkurs Archäologie.

 

Auch im Bereich Business English wurden neue Kurse aufgesetzt wie beispielsweise ein Kurs für junge Berufsanfänger „21+ Professional English for young professionals B1/B2“. Lieben Sie Blau, sehen Sie Rot? Im Programm der VHS gibt es ebenfalls neue Kurse zu Maltechniken, Farbperspektive und Fotografie. Darunter findet sich beispielsweise eine fotografische Entdeckungsreise in den Frankfurter Nordwesten oder ein Kurs zum experimentellen Zeichnen.

Zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts in Deutschland beteiligt sich die VHS mit fünf Beiträgen. Darunter finden sich Diskussionsveranstaltungen mit Impulsvorträgen und Tischgesprächen, ein Stadtspaziergang, bei dem Frankfurterinnen vorgestellt werden, die in ihrer Stadt ganz besonders gewirkt haben, und ein Vortrag zur Feministin Hedwig Dohm. Das Filmforum Höchst zeigt den Film „Suffragette – Taten statt Worte“.

Am Samstag, 22. September, feiert die VHS den Europäischen Tag der Sprachen. Tagsüber werden ausgewählte europäische Sprachen und national-kulturelle Besonderheiten vorgestellt. Es gibt dabei Einführungen in einige Sprachen, Vorstellung von Lernmethoden wie PDL oder einen Spanischkurs für Anfänger, in dem Salsa getanzt wird. Für den Abend ist ein Kulturprogramm mit einer Podiumsdiskussion geplant, bei dem die Kulturhauptstädte 2018, Leeuwarden in den Niederlanden und Valletta auf Malta, vorgestellt werden sollen.

Insgesamt 70 Vortrags- und Informationsabende rund um Alltag, Beruf und Freizeit stehen im neuen Programm. Hier kann man in kompakter Form Wissenswertes zu Trends und Neuerungen im Bereich Computer und Internet erfahren, ganz aktuell beispielsweise zum Datenschutz wie auch zu Learning Apps. Ebenfalls werden gesundheitliche Fragen erörtert, etwa Magen- und Darmprobleme oder das Kiefergelenk aus Sicht der Ostheopatie. Weitere Themen kommen aus dem kulturellen Bereich, der Psychologie und der Geschichte.

Kursbuchungen können ab sofort über die Website der VHS vhs.frankfurt.de, per Telefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail an vhs@frankfurt.de getätigt werden.

Das gedruckte und kostenlose Programmheft liegt in den VHS-Häusern aus: VHS-Zentrale, Sonnemannstraße 13, VHS-Zentrum West (BiKuZ), Michael-Stumpf-Straße 2, VHS-Unterrichtszentrum, Leipziger Straße 67, VHS im Mehrgenerationenhaus, Idsteiner Straße 91 sowie im VHS-Zentrum Nord (Nordwestzentrum), Tituscorso 7. Es ist ebenfalls in vielen Buchhandlungen, Stadtteilbüchereien, der Zentralbibliothek, Bürgerämtern und Museen erhältlich.

 

 

 

 

Berauschende Cross-Over-Klassik

und 70.000 Lichter am 11. 8. 18

Vorverkauf für das 15. Lichterfest im Büsingpark läuft

 

 

Offenbach am Main, 26. Juni 2018 - Vom 9. bis 11. August ist in Offenbach Zeit für Größe und große Gefühle! Die Neue Philharmonie Frankfurt setzt beim 15. Lichterfest mit ihrem Programm „Liebe und Revolution“ einen fulminanten Höhepunkt beim Büsing Open Air.

 

Erstmals gibt es in diesem Jahr an drei aufeinanderfolgenden Sommerabenden im Büsingpark Konzerte, mit Tocotronic am Donnerstag und Laith Al-Deen am Freitag stehen gleich zwei Hochkaräter auf der Offenbacher Bühne, bevor am Samstag die Philharmoniker zu ihrem packenden Klassik-Crossover-Programm inmitten von 70.000 Lichtern laden – kunstvoll arrangiert von den ortsansässigen Vereinen. Ludwig van Beethovens grandiose ‚Egmont‘-Ouvertüre klingt genauso glänzend nach Heldentum, wie Hector Berlioz‘ ursprünglich als Revolutionsmarsch geschriebener ‚Marche au supplice‘. Vor so viel geballter Geschichte stehen ganz, ganz große Titel der jüngeren Zeit, die Revolte und Freiheit feiern: ‚Summer of 69‘, `Sledge Hammer‘, `Purple Rain‘ und zwei grandiose Queen-Titel: 'We Will Rock You' und 'We are the Champions‘. 

 

Im Park herrscht Picknickatmosphäre – je nach Belieben wird auf Decken oder Stühlen das Konzert verfolgt und zu selbstgemachten Köstlichkeiten oder Speisen der umliegenden Gastronomie „diniert“: Sheraton Hotel am Büsing Park, Cafe Frieda, Berdux Weine, Kickers-Fan-Museum, Lions Club Offenbach und Rotary Club Offenbach bieten am Abend kulinarische Köstlichkeiten im Park an. Vor der Bühne ist ein bestuhlter Konzertbereich für Besucher eingerichtet. Der Vorverkauf beginnt am Mittwoch, 27.Juni, bestuhlte Plätze sind für 19 Euro und Flanierkarten für 4 Euro im OF InfoCenter, Salzgäßchen 1, Tel. 069 84 000 41 70 erhältlich. Erfahrungsgemäß sind die bestuhlten Plätze schnell ausverkauft, Kurzentschlossene können an der Abendkasse Flanierkarten zum Preis von 6 Euro erwerben.

 

Das Lichterfest ist möglich dank der Unterstützung der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH, Sparkasse Offenbach, ESO Stadtservice GmbH, EVO Energieversorgung Offenbach, der Freiwilligen Feuerwehr Offenbach und der Erko GmbH.

 

Bildinformation:

Lichterfest Plakat 2018

 

 

 

Zeit für Entdeckungen…
 

Sommerprogramm im Kulturforum vom bis zum 2. August 2018

Hanau - Im Sommer, wenn die Kinder Schulferien haben und Tage lang sind, scheint sich der Alltag etwas zu verlangsamen und es gibt mehr Zeit für neue Entdeckungen. Beispielsweise im Kulturforum... Hier ist es im Sommer ruhig, schattig und kühl – also ein idealer Aufenthaltsort.
Während der Sommerferien bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturforums jeden Donnerstag um 10.30 Uhr – 12 Uhr die Möglichkeit bestehende Angebote näher kennenzulernen, Hintergründe zu erfahren und hinter die Kulissen zu gucken. Im Anschluss werden Erfrischungen serviert.


"Ich freue mich sehr, dass wir den Hanauerinnen und Hanauern in der Ferienzeit die Möglichkeit geben ihre fabelhafte Stadtbibliothek und andere Einrichtungen im Kulturforum besser kennenzulernen und hoffe, dass viele das Angebot nutzen werden", sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. "denn wer das Kulturforum Hanau nicht kennt, der hat wirklich etwas versäumt!", fügt er selbstbewusst hinzu.

DAS PROGAMM:
 
Sudoku oder Videospiel?

Donnerstag, 26. Juli 2018, 10.30–12 Uhr, Kinderatelier im 2. OG
Sudoku ist zu langweilig, Kreuzworträtsel zu gewöhnlich und Tabu nicht kommunikativ genug? Johannes Dittrich präsentiert die faszinierende Welt der mental herausfordernden Videospiele. Interessierte können digitale Spiele und online verfügbare Übungen ausprobieren.
 
Eine ganz andere Bibliothek
Donnerstag, 2. August 2018, 10.30–12 Uhr, Blaues Kabinett im 2. OG
Die Stadtbibliothek Hanau hat sich verändert. Die Bücher stehen nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Menschen, die sich Wissen aneignen, sich austauschen, gemeinsam lernen oder den Zugang zum Internet nutzen. Das Bibliothekskonzept folgt dem gesellschaftlichen Wandel von der industriellen Gesellschaft zur – digitalen –Wissensgesellschaft. Beate Schwartz-Simon, Leiterin des Kulturforums, eröffnet eine Gesprächsrunde über die neue, andere Stadtbibliothek Hanau.
 
KULTURFORUM HANAU

Am Freiheitsplatz 18 a, 63450 Hanau
Mo. – Fr. 10.00–20.00 Uhr / Sa. 11.00–18.00 Uhr
 
Servicezeiten Stadtbibliothek Hanau

Di.–Fr. 10.00 – 20.00 Uhr / Sa. 11.00–18.00 Uhr
Telefon: 06181-98252-0
E-Mail: stadtbibliothek@hanau.de
 
Bildungsberatung Hessencampus
Di. 15.00–18.00 Uhr / Mi. 15.00–19.00 Uhr / Sa. 11.00–18.00 Uhr
Telefon: 0170-6874807
E-Mail: clemens.mück@hanau.de
 
Wetterauische Gesellschaft

Mi. 17.00 – 19.00 Uhr und nach Vereinbarung
www.wetterauischegesellschaft.de
 
Hanau engagiert: Integrationsbüro für Kinder und Jugendliche
Mo. 16.00–18.00 Uhr
www.hanau-engagiert.de


Am Busbahnhof auf dem Freiheitsplatz halten die Busse der HSB und der KVG. Parkmöglichkeiten gibt es direkt in der Tiefgarage unter dem Forum Hanau. Von dort kann das Kulturforum mit dem Aufzug direkt erreicht werden. Alle Etagen des Kulturforums – auch der Veranstaltungsbereich im 2. OG und das Lesecafé – sind mit dem Aufzug barrierefrei erreichbar.

 

 

Rufen Sie einfach an:  069 26497634 oder nutzen Sie das Kontaktformular

 

ffmdirekt.de

Nachrichten - Meinungen -

Berichte - Termine

 

Gegründet 2001

 

Sie befinden sich auf einer privaten und nicht-kommerziellen, journalistisch genutzten Homepage im Sinne des Pressegesetzes.  Wir sind nicht in 'soziale Netzwerke' eingebunden. Weitere Angaben finden Sie im Impressum.  

 

K o n t a k t :

ffmdirekt@freenet.de

hmschmidt@ffmdirekt.com

 

kachelmannwetter.com
Besucherzaehler

Ein Denkmal für August Gaul
Ausschreibungfrist läuft bis zum 15. August


Hanau - Das in 2019 bevorstehende Jubiläum des 150. Geburtstags von August Gaul liefert der Stadt Hanau den Anlass, den in Großauheim geborenen Künstler mit einem Denkmal zu würdigen. Wie Oberbürgermeister Claus Kaminsky sagt, hat der Magistrat dieser Tage den Kunstwettbewerb "Denkmal August Gaul" beschlossen und damit die Ausschreibung gestartet. Die ausführlichen Unterlagen, in denen Anregungen aus der Bürgerschaft und vom Ortsbeirat Großauheim/Wolfgang aufgenommen wurden, sind auf http://www.hanau.de/kultur/076175/index.html einzusehen.

 

Sie finden sich auch auf überregionalen Ausschreibungsseiten, etwa des Bundesverbands Bildender Künstler sowie des Berufsverbandes Handwerk Kunst Design Deutschland.


Bis 15. August 2018 haben nun professionelle Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen an Martin Hoppe, Fachbereich Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen der Stadt Hanau zu senden, bei dem die Geschäftsführung des Wettbewerbs liegt. Ende August wird eine Jury fünf Vorschläge auswählen, die anhand von Modellen weiter präzisiert werden.

 

Nach einer zweiten Jurysitzung im Oktober ist der konkrete Vorschlag für die Realisierung zu erwarten - ein Jahr vor dem offiziellen Einweihungstermin rund um Gauls 150. Geburtstag am 22. Oktober 2019. Die Vorschläge werden öffentlich präsentiert.


August Gaul wurde 1869 in Großauheim geboren. Er ist einer der bedeutendsten Bildhauer der Moderne und war Mitgründer der Berliner Sezession.

 

Das Museum Großauheim für Kunst und Industriegeschichte unter Leitung von Beate Alice Hofmann präsentiert Gauls Leben und Werk ausführlich mit zahlreichen Plastiken, darunter die berühmte bronzene stehende Löwin. Neben dem Georg Kolbe Museum in Berlin und dem Museum der bildenden Künste in Leipzig gilt der Hanau-Großauheimer Museumsbestand als die bedeutendste öffentliche Sammlung zu August Gaul weltweit.


Die Öffnungszeiten des Großauheimer Museums sind samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 3 Euro, ermäßigt 2 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 1 Euro Eintritt. 


 

Personen-

bezogene Daten und ihr Schutz

 

Eine neue 'Ordnung' im Internet hat begonnen ... Es gelten europaweit die gleichen Regeln für den Datenschutz. Ob die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) den Schutz des Verbrauchers wirklich zu erhöhen vermag - wir wissen es nicht. Wir hoffen, dass die gleichzeitig angestrebte Offenlegung, wie Unternehmen mit den Daten ihrer Kunden und Nutzer umgehen, den gewünschten Erfolg hat. Wir sind sehr skeptisch. Wir glauben, dass der Verbraucher mehrheitlich nicht davon profitiert - sondern ganz andere Leute, die sicher wieder eine Menge Schlupflöcher entdecken und sich so die Taschen erneut vollstopfen können. Wir glauben auch, dass sich jetzt wohl eine Vielzahl private Blogger aus dem Internet verabschieden und darunter die Meinungsvielfalt empfindlich leiden wird. Auch manche Existenz wird dadurch vernichtet. Wir haben für uns notwendige Vorkehrungen getroffen. So wurde z. B. Analytics-Systeme abgeschaltet. Wir verdienen kein Geld mit unseren Seiten, die Nutzung ist kostenlos. Insofern können  wir uns keine horrenden 'Strafen' leisten. Wir haben die Befürchtung, angesichts der Tatsache, dass globale Konzerne den Datenschutz in ihrem Sinne aushebeln können und auch in erheblichem Umfang steuerliche Vorteile zu nutzen vermögen (in dem sie frech erst gar keine Steuererklärungen in Deutschland abgeben), dass es noch mehr kleineren nationalen Unternehmen 'an den Kragén' geht. Wenn wir beitragen können, dies zu verhindern, dann tun wir das. Ein 'Europa der Vaterländer' ist uns zudem wichtiger als ein Europa, das von der EU-Adminstration in Brüssel  mit einengenden Bestimmungen und Verordnungen dirigiert wird, die nie ein nationales Parlament passiert haben. Die neue  europäische Datenschutzverordnung hat übrigens im Wesentlichen ihren Ursprung in - Deutschland. 

     

Hans M. Schmidt (Hrsg.)

 

 

BITTE BEACHTEN SIE UNSER IMPRESSUM + DATENSCHUTZHINWEISEex

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ffmdirekt