ffmdirekt-frankfurt.de
ffmdirekt-frankfurt.de  

Märchenhafte Weihnacht

in Hanau
 

Festliche Stimmung in der Brüder-Grimm-Stadt

Hanau - Der Duft von Glühwein, Zuckerwatte und gebrannten Mandeln, ein Meer von Lichtern und festlich geschmückte Holzhäuschen vor der Kulisse von Hessens größtem Adventskalender: Der traditionsreiche Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz der Brüder-Grimm-Stadt Hanau verbreitet vom 27. November bis zum 22. Dezember 2017 wieder einmal märchenhafte Weihnachtsstimmung.


Zu Füßen des Brüder-Grimm-Denkmals laden hier täglich von 11 bis 21 Uhr mehr als 75 Verkaufs- und Gastronomiestände zum Schlendern, Schlemmen und Genießen ein. Das nostalgische "kleine" Riesenrad, die weihnachtlich geschmückte Märchenbahn und das historische Holzkarussell bringen Kinderaugen zum Leuchten. Auf der großen Weihnachtsbühne sorgen täglich Sänger, Musiker und Chöre für Unterhaltung und Festtagslaune.


In den Straßen, auf den Plätzen und in den Fußgängerzonen der Innenstadt funkeln und glitzern 52.000 Lichtpunkte, die Teil der eleganten Weihnachtsbeleuchtung sind. Tannenzweige und hunderte von Weihnachtspäckchen schmücken zudem die Laternen in der City. Festlich dekorierte Schaufenster laden zum Weihnachtsshopping in mehr als 300 Geschäften ein. 

 

Hessens größter Adventskalender

mit neuen Märchenmotiven
 
Gemäß dem Motto "Märchenhafte Weihnacht in Hanau", werden die Erzählungen der Brüder-Grimm in diesem Jahr eine tragende Rolle auf dem Weihnachtsmarkt spielen. Unter anderem spiegelt sich das auf der imposanten Fassade des Neustädter Rathauses wider, die sich in der Vorweihnachtszeit in Hessens größten Adventskalender verwandelt: Allabendlich um 18 Uhr wird eines der hell erleuchteten Fenster geöffnet, hinter dem sich ein farbenfrohes Motiv versteckt.


In diesem Jahr hat der Hanauer Künstler Joerg Eyfferth ganz neue Märchenmotive gestaltet, die in direkter Verbindung zu den Brüder Grimm Festspielen stehen: Sie zeigen Szenen aus den Stücken "Der Froschkönig", "Dornröschen" und "Die Prinzessin auf der Erbse (Die Erbsenprobe)", die in der Saison 2018 auf der Bühne des Amphitheaters zu sehen sein werden.


Zudem stehen die Märchen sowie erläuternde Texte zu den Kalender-Motiven auch im virtuellen Adventskalender unter www.weihnachten.hanau.de zur Verfügung. Dort sind zudem die drei Märchen der kommenden Festspielzeit nachzuhören – gelesen von Schauspieler Hartmut Volle, der sowohl von den Festspielen als auch aus der Sendung "Tatort" bekannt ist.


Der offizielle Startschuss für die Festspielsaison erfolgt am Freitag, 01.12. ab 16.30 Uhr auf der Weihnachtsmarktbühne. Dort wird Intendant Frank-Lorenz Engel Fragen zur kommenden Festspielsaison beantworten. Künstler Joerg Eyfferth berichtet zudem über seine Arbeit an den neuen Motiven. Und auch das Einhorn, langjährige Symbolfigur der Festspiele, wird sich blicken lassen. Kurz darauf wird um 18 Uhr feierlich das erste Kalendertürchen der Saison geöffnet. 
 

 

Große Angebotsvielfalt
 
Auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt sind neben vielen regionalen und überregionalen Leckereien wie Christstollen, Baumkuchen, gebrannten Mandeln, Handkäs-Tapas, Grillwürstchen, geräucherter Lachs, Kartoffelpuffer, Suppe im Brotteig und Omas Klößen, auch Weihnachtsschmuck, Kinderspielzeug, Winterkleidung, Geschenkartikel und Deko-Objekte sowie viele andere nützliche und dekorative Dinge käuflich zu erstehen. Neu in diesem Jahr ist der Stand mit veganen Gemüsebällchen von Johann Goltz, ein Stand mit Trockenfrüchten von Klaus Weingärtner sowie die Apfelspezialitäten von Christof Rühr, die von Apfelpfannkuchen und Apfelwein bis hin zu Apfelwurst reichen. Ebenfalls das erste Mal mit dabei ist Claus Hübner mit seinen originellen Wechselbommelmützen.


Kinder bekommen am Stand mit den Köhler-Schokoküssen große Augen und natürlich lieben sie das traditionelle Karussell mit seinen bemalten Holzpferden und Kutschen sowie das kleine "Riesenrad" im Zentrum des Weihnachtsmarkts. Auch die große Krippe mit den eindrucksvollen Holzfiguren der heiligen Familie zieht junge Besucher des Weihnachtsmarkts in ihren Bann. Die weihnachtlich geschmückte Märchenbahn lädt zudem Groß und Klein dazu ein, das märchenhafte Hanau bei einer Tour zu erleben. Einstieg ist auf dem Marktplatz vor dem Neustädter Rathaus.
 
Künstlermarkt im Neustädter Rathaus
 
Wer eine besondere und individuelle Geschenkidee sucht, wird vom 27.11. bis 22.12.2017 beim Künstler-Weihnachtsmarkt im Foyer des Neustädter Rathauses fündig. Hier bieten rund 20 verschiedene Künstlerinnen und Künstler aus der Region und von weither ihre individuellen, von Hand gefertigten Arbeiten an. Grafiken, Skulpturen und Ölbilder, Schmuckstücke und Kunstwaren aus Keramik, Glas, Papier, Holz, Metall sowie erlesene Textilien und Taschen aus Seide, Filz oder Schurwolle sind hier zu bewundern und zu erwerben. Auch der Austausch mit den Künstlerinnen und Künstlern gehört zum Konzept: Gerne erläutern die Aussteller auf Anfrage Herkunft der Materialien und Herstellung der Kunstgegenstände oder führen sie gar "live" vor. Der Künstlermarkt ist täglich von 13 bis 20 Uhr und am Wochenende bereits ab 11 Uhr geöffnet.
 
Hütten der Serviceclubs und

von gemeinnützigen Organisationen
 
Bereits im sechsten Jahr gibt es auf dem Weihnachtsmarkt eine gemeinsame Benefizhütte von 13 Hanauer Serviceclubs, darunter Lions, Zonta, Rotary, Ladies Circle und Soroptimisten. Hier werden täglich leckerer Eintopf oder Suppe – gespendet von diversen gastronomischen Betrieben – Glögg, heißer Punsch sowie Plätzchen und Marmelade angeboten. Alle Einnahmen werden von den Serviceclubs einem guten Zweck zugeführt. In diesem Jahr profitiert die Brüder-Grimm-Bildungsoffensive, die benachteiligte Kinder unterstützt, von der Aktion. Eine Übersicht über die täglich angebotenen Suppen sowie ergänzende Informationen zum Projekt sind auf der Internetseite www.gemeinsamfuerhanau.de zu finden.


Zwei weitere Hütten sind für diverse gemeinnützige Organisationen reserviert, die die Stände abwechselnd besetzen. Unter anderem sind hier die Freiwilligenagentur Hanau, das Seniorenbüro Hanau, die Kirche des Nazareners, der Deutsche Kinderschutzbund, die Lebenshilfe, Straßenengel e.V., die Stadtmission Hanau, die Aids-Hilfe Hanau, das Tierheim Hanau, der Stadtteilladen Südlicht, das Deutsche Rote Kreuz, der ambulante Kinder- und Jugend-Hospizdienst, die inklusive Sophie-Scholl-Schule und verschiedene andere Organisationen vertreten. Es gibt Kerzen, Glühwein, Waffeln, selbstgemachte Marmelade, türkische Spezialitäten und vieles mehr. Sehr gern werden auch Antworten auf alle Fragen zur Arbeit der Organisationen und Institutionen gegeben.

Programm auf der Weihnachtsbühne
 
Knapp vier Wochen volles Programm bieten die Akteure auf der Weihnachtsbühne des Hanauer Weihnachtsmarkts: Rund 1400 Aktive präsentieren über 75 verschiedene Programmpunkte. Vereine aus Hanau und dem Umland, Hanauer Schulen, Hanauer Kindertagesstätten sowie verschiedene Hanauer Kirchengemeinden bieten auf der Bühne Weihnachtliches aller Art dar. Ergänzt wird das Programm durch bekannte Musiker und Musikerinnen.


Oberbürgermeister Claus Kaminsky eröffnet den Weihnachtsmarkt offiziell am Montag, 27. November, um 18 Uhr. Im Vorfeld spielt das Blasorchester der Karl-Rehbein-Schule und im Anschluss die Hanauer Stadtkapelle. Auch in diesem Jahr stehen wieder bekannte Musiker auf der Weihnachtsbühne: Zu den Highlights zählen "Marvins little Band" mit Blues, Folk und Gospel am 29. November. Die "Wingerts" treten am 1. Dezember, um 19.30 Uhr mit "Acoustic á la carte" auf. Am 3. Dezember locken barRock mit Pop&Jazz und im Anschluss J. Sanders & Friends. Aber auch Jermaine Alford, Jennifer Grothe, Reverend Schulzz, Sabho und BlechHolzBlosn gehören zu den bekannten Künstlerinnen und Künstlern, die in diesem Jahr wieder für gute Laune sorgen.


Ebenfalls ein Höhepunkt ist die Übergabe des Spendenschecks aus den Erlösen des Hanauer Adventskalenders an Oberbürgermeister Claus Kaminsky am Samstag, 16. Dezember, um 17 Uhr. Im Anschluss unterhalten die Musikschule Nidderau sowie "Fancy" mit ihrem Weihnachtsspecial das Publikum.


Der Hanauer Märchenerzählkreis wird zudem an jedem Dienstag ab 16 Uhr auf der Weihnachtsmarktbühne aus einem der für die Festspiele 2018 ausgewählten Märchen vorlesen.
 
 

 

Park+Ride an den Adventssamstagen
 
Kein Parkplatzsuchstress und keine oder nur minimale Kosten entstehen für motorisierte Besucherinnen und Besucher der Hanauer Innenstadt, die an Adventssamstagen das Park+Ride-Angebot der Hanauer Straßenbahn (HSB) in Anspruch nehmen und ab dem Hessen-Homburg-Platz (Technisches Rathaus) im Stadtteil Lamboy oder dem Bahnhof Steinheim kostenlos in den Bus (Linien 1-12) einsteigen und in die Innenstadt fahren, um dort in Ruhe zu bummeln, einzukaufen und essen zu gehen.
 
Infos:

 
Weihnachtsmarkt vom 27.11. - 22.12.2017, täglich von 11 – 21 Uhr, auf dem Marktplatz in Hanau, direkt in der Innenstadt (Am Markt, 63450 Hanau)
 
Künstlermarkt vom 27.11. - 22.12.2017, Mo– Fr. 13–20 Uhr, Sa/So 11–20 Uhr im Neustädter Rathaus (Am Markt 14-18, 63450 Hanau) direkt am Marktplatz in der Innenstadt
 
Mehr Informationen zur "märchenhaften Weihnacht in Hanau" gibt es auf der Homepage www.weihnachten.hanau.de
 
PS: Der Hanauer Wochenmarkt ist während des Weihnachtsmarkts vom 22.11. bis 23.12.2017 wie gewohnt jeden Mittwoch und Samstag auf dem Freiheitsplatz am Forum Hanau zu finden.
 
 
Stadtteilweihnachtsmärkte in Hanau

 
Zahlreiche kleinere Stadtteilweihnachtsmärkte locken mit individuellen Angeboten und familiärer Atmosphäre nach Hanau und laden zum Schlendern und Genießen ein. Sie werden von ortsansässigen Vereinen, Institutionen und Kirchengemeinden liebevoll gestaltet.
 
17.12.2017: Großauheimer Weihnachtsmarkt auf dem Hans-Gruber-Platz, Veranstalter: Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände, 13.00-20.00 Uhr / Eröffnung 14.00 Uhr


09./10.12.2017: 16. Adventsmarkt in Klein-Auheim auf dem Kirchplatz der Ev. Kirche, Sudetendeutsche Str. 75, Veranstalter: Vereinsring Klein-Auheim e.V., Sa: 16.00-21.00 Uhr /So: 14.00-19.00 Uhr 

23.12.2017: Weihnachtsmarkt am Obertor in Mittelbuchen, Alte Rathausstraße, Dorfplatz bis Obertor, Veranstalter: Vereinsgemeinschaft Mittelbuchen e.V., 16.00-22.00 Uhr  
 
Eisbahn nach Weihnachten


Vom 28.12.2017 bis 28.01.2018 sorgt die 750 Quadratmeter große Stadtwerke-Eisarena auf dem Hanauer Marktplatz für jede Menge Unterhaltung. Großer Beliebtheit erfreut sich auch das Hanauer Eisstock-Schützen-Turnier, das am 11.01.2018 ab 19 Uhr bereits zum 9. Mal in der Stadtwerke-Eisarena stattfindet. Infos unter www.stadtwerke-eisarena.de. Zudem können unter der Telefonnummer 02362-607410 abends Plätze in der Eisarena zum Eisstockschießen reserviert werden.  

 

Quelle: Stadt Hanau (Text+Fotos), alle Angaben ohne Gewähr

 

 

Märchenweihnachtsmarkt

Kassel 2017

 

Im Zeichen des Brüder Grimm Märchens HÄNSEL UND GRETEL

 

Öffnungszeiten: Bis 30.12.2017 täglich von 11 bis 20 Uhr, die Gastronomiestände bis 22 Uhr geöffnet. Vom 24. bis 26. Dezember bleibt der Markt geschlossen. / Foto über 1&1

 

(kassel.de) - Der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt ist einzigartig: Denn nur in der Stadt an der Fulda ist das vorweihnachtliche Markttreiben schon seit Jahrzehnten untrennbar mit den weltberühmten Märchen verknüpft, die von den Brüdern Grimm in Kassel gesammelt und niedergeschrieben wurden. Und nur hier entsteht auf diese Art und Weise eine unvergleichlich zauberhafte Atmosphäre, die kleine und große Besucher immer wieder in ihren Bann zieht. Dabei steht jedes Jahr ein anderes Märchen der Brüder Grimm im Mittelpunkt, dieses Jahr ist es "Hänsel und Gretel".

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ffmdirekt